Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Grabenstätt, Chiemsee / Chiemgau  |  E-Mail: gemeinde@grabenstaett.de  |  Online: http://www.grabenstaett.de

Gewerbliche Wirtschaft in Grabenstätt

Ortsschild GrabenstättDie gewerbliche Wirtschaft in der Gemeinde Grabenstätt wird durch drei maßgebliche Faktoren geprägt, nämlich

 

  • die Nähe zur Kreisstadt Traunstein
  • die überaus gute überörtliche Verkehrsanbindung und
  • die Zugehörigkeit zur Fremdenverkehrsregion Chiemgau/Chiemsee

 

Die unmittelbare Stadtnähe zu Traunstein hat zu einer Wechselwirkung in der gewerblichen Entwicklung geführt. Zum einen haben sich in der Gemeinde Grabenstätt ehemals Traunsteiner Betriebe niedergelassen, für die am ursprünglichen Standort zum gewünschten Zeitpunkt keine geeigneten Grundstücke für geplante Erweiterungen oder Expansionen zur Verfügung standen, während in der Nachbargemeinde geeignete Gewerbeflächen angeboten werden konnten.

 

Andererseits schlägt sich die Nähe zu Traunstein für die Gemeinde Grabenstätt in der Form nieder, dass die sonst übliche Vielfalt an kleineren und mittleren Einzelhandelsläden etwas zurückgedrängt ist angesichts des ungleich größeren und breitgestreuten Geschäfteangebotes in der in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Kreisstadt.

 

Gleichwohl ist die Gemeinde Grabenstätt mit allen der Daseinsvorsorge dienenden Einrichtungen ausgestattet und verfügt über eine sehr gute Infrastruktur für Handel und Gewerbe, die von den örtlichen Betrieben gerne in Anspruch genommen und genutzt wird. Diese gewährleisten in gutem Umfange auch die örtliche Grundversorgung, so etwa auf dem Lebensmittelsektor.

 

Mit der einer der wichtigsten Faktoren für den Gewerbestandort Grabenstätt ist die wichtige überörtliche Verkehrsanbindung, die an den Gewerbeschwerpunkten in der Gemeinde, nämlich in Grabenstätt wie im Ortsteil Erlstätt, überall gleichermaßen hervorragend ist. Die bedarfsgerecht angelegten Gewerbeerschließungsstraßen binden übergangslos an die gut ausgebauten Kreis- und Staatsstraßen an und über sie ist die das Gemeindegebiet querende Bundesautobahn A 8 München-Salzburg über die Anschlussstelle Winkl leicht und problemlos zu erreichen; eine weitere maßgebliche Verbesserung in diesem Zusammenhang hat die neue Ortsumgehung von Grabenstätt / Winkl mit sich gebracht, die unmittelbar an die Autobahn angebunden ist.

 

Ein wesentlicher Standortfaktor der inmitten des Gebietes der „Euregio Salzburg-Traunstein-Berchtesgadener Land" gelegenen Gemeinde Grabenstätt ist nicht zuletzt die Zugehörigkeit zur Fremdenverkehrsregion „Chiemgau/Chiemsee". Der Tourismus stellt insofern ein weiteres wichtiges Standbein für die örtliche Wirtschaft, speziell für den Einzelhandel und die Gastronomie dar, auch wenn die Konzentrierung in erster Linie auf die großen Fremdenverkehrszentren wie etwa Reit im Winkl, Ruhpolding, Prien oder die Chiemsee-Inseln hin ausgerichtet ist. Die zentrale und verkehrsgünstige Lage Grabenstätts inmitten dieses Gebiets macht es jedoch zu einem nahezu idealen Ausgangspunkt für die vielen touristischen Zielpunkte der Gegend, dazu ist es zu den Chiemgauer Bergen nicht weit und der Chiemsee liegt sozusagen vor der Haustüre.

 

Zum gegebenen Gewerbestand ist anzuführen, dass sich hier eine ganze Anzahl traditioneller wie junger innovativer Betriebe niedergelassen haben. So hat etwa der aufstrebende amerikanische Uhrenkonzern Fossil seine Europazentrale im Gewerbegebiet Oberwinkl, dazu bestehen dort auf den Bausektor ausgerichtete Gewerbeunternehmen wie etwa einen Zweigbetrieb der deutschlandweiten Fa. Gienger, die Fa. Baustoffe Schneider und einen „Hagebaumarkt"; in diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass es in der Gemeinde umfängliche Kiesvorkommen gibt, die von einigen Betrieben abgebaut und dem Markt zur Verfügung gestellt werden.

 

In erster Linie Firmen des Handwerks prägen das Gewerbegeschehen im Ortsteil Grabenstätt, so u.a. Bauunternehmen, Maschinenbauunternehmen, Elektrofirmen, aber auch diverse Planungsbüros.

 

Insgesamt werden von all diesen Firmen eine bedeutende Anzahl von Arbeitsplätzen bereitgestellt und nicht zuletzt sind sie auch ein Garant für die im Landkreisschnitt überdurchschnittlich gute gemeindliche Steuerkraft, die letztlich wieder der Allgemeinheit zugute kommt.

 

Die daraus resultierende Mittelverfügbarkeit hat es der Gemeinde Grabenstätt in den letzten Jahren ermöglicht, neue moderne Gemeinbedarfseinrichtungen für die örtliche Gemeinschaft, gleichermaßen also für die Bürgerschaft wie auch das Gewerbe, bereitzustellen.

 

Die Gemeinde hat bedarfsgerecht und zukunftsorientiert Gewerbebauflächen ausgewiesen, die zur Verfügung stehen und absehbar allen künftigen Ansprüchen und Betriebsgrößen sowohl für die Erweiterung oder Umsetzung bestehender Betriebe wie für Neuansiedlungen gerecht werden sollten.

drucken nach oben