Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Grabenstätt, Chiemsee / Chiemgau  |  E-Mail: gemeinde@grabenstaett.de  |  Online: http://www.grabenstaett.de

Tätigkeiten außerhalb der Gruppenzeit

Da wir uns in Anlehnung an den  „Situationsorientierten Ansatz" halten, ist eine intensive Beobachtung der Kinder notwendig, da sich sämtliche Gruppenarbeiten auf die Beobachtungen der Kinder stützen. Um diese exakt festzuhalten wird für jedes Kind ein Entwicklungsbericht erstellt, der in die Ausdrucksformen „Verhalten", „Bewegung", „Malen", „Sprache/Sprechen", „Spiel" und „Träume" unterteilt ist. Diese Entwicklungsberichte sind die Grundlagen für das mindestens einmal jährlich stattfindende Entwicklungsgespräch, welches Grundlage unserer intensiven Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten ist.

 

Außerdem werden in der Verfügungszeit Nachbereitungen zur Information der Eltern erledigt. So wird täglich ein Eintrag im Gruppenbuch erstellt. Das Gruppenbuch dient den Eltern als Informationsquelle. Hier werden Entwicklungen der Gruppe festgehalten, der Tag wird beschrieben und reflektiert, wichtige Themen werden angesprochen, Aufrufe gestartet und außerdem können auch hier pädagogische Inhalte und Zielsetzungen nachgelesen werden. Aushänge werden außerdem gestaltet um die Arbeit für die Eltern transparent zu machen. In unregelmäßigen Abständen ( je nach Notwendigkeit ) wird eine Elternzeitschrift ( Mäusepost ) erstellt, in der wichtige Termine, Organisatorisches usw. festgehalten wird.

 

In der Verfügungszeit der Kinderpflegerinnen sind Einkäufe für die Einrichtung und eine wöchentliche Fahrt zum Träger enthalten.

 


Einmal wöchentlich findet eine Teamsitzung mit der Dauer von 90 Minuten und zwei Kleinteamsitzungen mit der Dauer von 45 Minuten statt. Außerdem nehmen wir die Anleitung der Praktikanten sehr ernst und haben hierfür feste Zeiten eingeplant.


Auch Abendveranstaltungen wie die Elternbeiratswahl, Elternbeiratssitzungen und Elternabende zu verschiedenen Themen finden statt. Themen, die den pädagogischen Ansatz betreffen, werden mit den Eltern erarbeitet. Natürlich braucht auch die Vorbereitung auf Feste oder Angebote seinen Platz.


Bei Anmeldegesprächen, die mit allen Eltern geführt werden, werden den Eltern sowohl die wichtigsten Grundsätze des pädagogischen Ansatzes erklärt als auch das Haus gezeigt.

 

Hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie der tägliche Küchendienst oder das wöchentliche Putzen des Gruppenraums und der Außenbereiche werden in der Verfügungszeit erledigt.
Zusätzlich finden regelmäßig Gespräche mit dem Träger statt.

drucken nach oben